ANJA SCHÄFER

Visionärin, Leben­skün­st­lerin, Tantra­masseurin – spir­ituell, pos­i­tiv und opti­mistisch

Wo meine Aufmerk­samkeit hinge­ht, geht meine Energie hin. Wo meine Energie hinge­ht, das ver­stärke ich. Darum lenke ich meine Aufmerk­samkeit bewusst nur auf jene Dinge, die es in meinen Augen wert sind, Teil mein­er Wirk­lichkeit zu sein.Der Begriff „Tantra“ ist mir schon seit Jahrzehn­ten ver­traut. Meine erste Tantra­mas­sage bekam ich bei Samad­hi Masajes in Ali­cante, Spanien. Ich war davon so inspiri­ert, beglückt und beflügelt, dass ich auf der Stelle entschloss, das Geben tantrisch­er Mas­sagen nicht nur zu ler­nen, son­dern auch in meinen All­t­ag und in mein beru­flich­es Leben zu inte­gri­eren.

Ich füh­le, dass ich eine innere Verbindung und natür­liche Beziehung zu dem habe, was man als „tantrisch“ beze­ich­nen kön­nte. Es hat mit bedin­gungslos­er Liebe und Akzep­tanz zu tun, mit der Liebe für Sinnlichkeit und Berührung, der Freude, einem anderen Men­schen etwas Wohltuen­des zu geben und zur gegebe­nen Zeit auch selb­st zu genießen. Es geht um Bewusst­sein­ser­weiterung, um tiefe Entspan­nung, die Inspi­ra­tion und Heilung zur Folge haben kann. Durch das Ein­tauchen-Abtauchen in eine andere Welt, eine Zwis­chen­welt zwis­chen Wach- und Schlaf­be­wusst­sein, sind tranceähn­liche Zustände möglich. In diesem Bewusst­sein kann mit Altem Frieden geschlossen und Neues geboren wer­den.

Hine­in­find­en, Loslassen und Zulassen – darum geht es in der Tantra-Mas­sage. Auf Leis­tung oder gar Per­fek­tion kommt es nicht an.” (Aus dem Buch „Tantra­mas­sage – Die hohe Kun­st der ero­tis­chen Berührung“ von Kalasha­tra Govin­da)

Genieße jeden Moment dieses Tages!
Anja

www.venusia.center